19.August 2021
Ende Juni 2021 ist die erste deutsche Sparkasse mit einem Bye Bye Plastik-Smiley ausgezeichnet worden.
Die Sparkasse Bordesholm in Schleswig Holstein ist somit Partner von der Initiative Bye Bye Plastik gegen die Plastikflut. „Wir wollen dazu beitragen, dass Bye Bye Plastik erfolgreich wird – für die Region und für die Umwelt. Wir achten darauf, den Einsatz von Plastik so weit wie möglich zu reduzieren“, so Vorstandschef Markus Schaly. Als Beispiele nennt der er den Austausch von Ballons zum Weltspartag und anderen Aktionen durch Latexballons mit Pappverschlüssen und Baumwollbändern und den Verzicht auf Einmaltischdecken aus Papier oder Lackfolie. Außerdem setzt die Sparkasse keine Plastiktüten mehr ein. Verpflegung für interne Veranstaltungen und Bewirtungen wird nicht mehr in kleinen Verpackungseinheiten gekauft. Auf Plastikstrohhalme und Einweggeschirr wird komplett verzichtet, genau wie auf Rührstäbchen für Kaffee, Plastikbecher- und Deckel. Gemeinsam wollen die Sparkasse und Bye Bye Plastik in Bordersholm in den nächsten Monaten noch Einiges bewegen. Es soll in Zusammenarbeit ein Mehrwegsystem als Angebot für die Gastronomie auf den Weg gebracht werden. „Umdenken und gute Ideen miteinander zu teilen, so dass wir gemeinschaftlich ein gemeinsames Problem lösen können, das uns alle angeht – darum geht es, und wenn jeder seinen Teil dazu beiträgt, dann schaffen wir das auch“, fasst Martina Nissen von Bye Bye Plastik Bordesholm zusammen. Ihr schwebt ein einheitliches Mehrwegsystem beim Außer-Haus-Verkauf vor. „Es wäre doch schön, wenn  das Geschirr von unserer Bordesholmer Restauration Emma´s (ebenfalls Bye Bye Plastik Smiley-Empfänger!), bei der nächsten Bestellung in der nächsten Außer-Haus-Gastronomie abgegeben werden kann“. Emma´s in Bordesholm haben bereits auf Mehrweg umgestellt und der Kunde bezahlt 5 Euro Pfand bei der Bestellung.