Kinder lieben Luftballons und auf keiner Hochzeit dürfen sie fehlen – in der Natur wird das weiche Material jedoch zum Problem.
Tiere verwechseln Ballonreste mit Nahrung, was zu Verstopfung und letztendlich zum Tode führen kann.
Bei weichem Plastik wie Luftballon-Fetzen ist das Risiko für Seevögel, daran zu sterben, 32-mal höher als bei hartem Plastik. Auch abbaubare Ballons aus Latex sind keine Lösung, es wird nicht schnell genug abgebaut, um das Fressen durch Tiere zu vermeiden. Zusätzlich besteht die Gefahr, dass sich die Vögel in den Ballonschnüren verheddern.
In Amsterdam wurde das Steigenlassen von Luftballons schon 2015 untersagt. Vernünftig finden wir.
Und ja, wir finden mehrere Luftballons bei jedem Strandspaziergang! Wir fragen uns wirklich, wo die alle her kommen.