09.01.2022

Zum neuen Jahr haben wir neue, wunderbare Visionen, Deutschland plastikfreier zu machen.
Denn es wird höchste Zeit, den Fokus wieder auf die Themen zu lenken, die unsere Zukunft bestimmen, und uns wieder tatenkräftig für Lösungen einzusetzen. Jeden Tag finden wir Plastikmüll am Strand und sehen, wie dringlich die Thematik ist.

Die Corona-Pandemie hat die Plastik-Müllberge stetig wachsen lassen: Alte Masken, Teststreifen und vor allem der Abfall von Krankenhäusern häufen sich und verschärfen die Plastikflut  in den Ozeanen. Die Pandemie hat weltweit zu einem deutlich erhöhten Aufkommen von Plastikmüll geführt. Laut einer Schätzung sind bis August 2021 rund 8,4 Millionen Tonnen Plastikmüll in 193 Ländern durch die Pandemie angefallen, wie Forscher der Chinesischen Akademie der Wissenschaften im Fachblatt »PNAS« schreiben. Zum Vergleich: Laut dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) produziert die Menschheit insgesamt rund 300 Millionen Tonnen Plastikmüll im Jahr.

Bye Bye Plastik will daher noch mehr die Kräfte bündeln und der Plastikflut den Kampf ansagen:

Bye Bye Plastik wird zur gemeinnützigen Meeresschutzorganisation und der bisherige „Smiley“ entwickelt sich zum Gütesiegel für Unternehmen und Kommunen, die sich aktiv für eine plastikfreiere Welt durch Verbrauch, Handeln, Verzicht und Umdenken einsetzen.

Seit der Gründung im November 2018 ist viel passiert und viele von Euch haben sich im Herzen und/oder aktiv dem Projekt angeschlossen. DANKE DAFÜR!  Bisher waren wir ein Zusammenschluss aus engagierten Ehrenamtlichen, die in verschiedenen Regionen unseren sogenannten Bye Bye Plastik-„Smiley“ an Unternehmen und Institutionen vergeben haben, die auf bestimmte Sorten Einwegplastik verzichten. Durch die neue EU-Richtlinien haben wir unsere Kriterien seit Sommer 2021 angepasst, sprich verschärft.

Alles lief als Projekt und ohne eine rechtliche „Form“ und völlig ohne finanzielle Unterstützung, sprich jede/r Ehrenamtliche hat seine/ihre Arbeit in das Projekt gegeben und auch Material- und Reisekosten selber finanziert.

Zum Start ins neue Jahr 2022 gründen wir nun die guG Bye Bye Plastik und wir transformieren uns in eine starke Richtung:
BBP wird zur Meeresschutzorganisation und wird zukünftig qualifizierte Gütesiegel an Unternehmen und Institutionen ausgeben.
Die auszuzeichnenden Partner werden mit uns einen professionellen und qualifizierten Zertifizierungsprozess durchlaufen, an deren Ende die Auszeichnung mit dem Bye Bye Plastik Siegel in Stufen stehen wird, angefangen mit dem Siegel BELIEVER. 

Wir arbeiten gerade in vollen Zügen an den Kriterien für die Siegelvergabe mit einem als EU-Marke angemeldetem Siegel.Parallel werden die Unternehmen in ihrem Prozess zu mehr Plastikbewusstsein und -verzicht von uns begleitet und beraten.Wir werden Workshops anbieten und Events wie Beach Clean ups für Mitarbeiter, die entweder auf Sylt, an der Ostsee oderauch an Flüssen wie z.B. Rhein und Main stattfinden werden. Einiges davon in Kooperation mit anderen NGO´s wie z.B.Healthy Seas.

Finanziert wird unsere Arbeit in dieser aktuellen Phase ausschließlich durch Spenden und Sponsoren. Später wird den Unternehmen für den Zertifizierungsprozess und die Nutzung des Siegels eine Gebühr erhoben, um unserer Arbeit zu finanzieren und auszubauen.

Unser Ziel ist es, möglichst viele Unternehmen und Institutionen zum Plastikverzicht zu animieren und mit dem Siegel auszuzeichnen und flächendeckend in Deutschland die Siegelvergabe für mehr Plastikverzicht in der Wirtschaft und in den Kommunen voranzutreiben.

Die ehrenamtliche Mitarbeit bleibt und wir möchten Euch einladen, ein Teil der Bye Bye Community zu bleiben oder noch mehrzu werden!!! Wir planen Schulungen und Workshops für alle Ehrenamtlichen, die ein Bye Bye Plastik Projekt in ihrer Regionausbauen möchten und wir arbeiten daran, zukünftig die Vergabe von Siegeln ab der Stufe „Premium“ zu entlohnen, sprichunser Ziel ist es, dass aus den Ehrenämtern auch bezahlte Stellen erwachsen können.

Was das alles konkret heißt?:
  1. Wir sind allen sehr dankbar, die sich für eine Zukunft mit weniger Plastik engagieren und Zeit und Energiedafür einsetzten! DANKE! 
  2. Ab Anfang Februar 2022 sind wir endlich in der Lage, Spenden entgegenzunehmen und Sponsoren einzubinden!
  3. Im neuen Jahr starten wir mit Pressearbeit und „networking“, um Spendengelder einzunehmen.Dafür brauchen wir auch Eure Unterstützung!
  4. Drei junge und sehr engagierte Studenten werden eine Software für den Zertifizierungsprozess und Siegelvergabeentwickeln, sowie eine neue Internetseite lancieren, die auch Schulungselemente und „Member“-Bereiche enthalten wird.
  5. Wir streben an, dass wir ab Frühjahr mit der Vergabe des Siegels „BELIEVER“ beginnen werden.Meldet Euch bitte bei uns, wenn Ihr uns unterstützen möchtet, mit einer Spende, als Sponsor oder mit einer freiwilligen Mitarbeit! For the ocean! For the planet!Schreibt an: info@byebyeplastik.com

    Lg Steffi, Heike und Carin