Jede Veränderung fängt bei jedem einzelnen Menschen an, bei jedem Bürger.
Oft sind wir uns gar nicht bewußt, was jeder einzelne Mensch für eine Kraft und auch Macht hat.
Wir haben in jedem Moment die Entscheidungsfreiheit und können von heute auf Morgen,
von jetzt auf gleich Dinge verändern.
Und dabei gilt: MACHEN ist das neue Wollen!
Fang jetzt an und lasse dich inspirieren, diese Welt zu einem besseren Ort zu machen:
Mit deinen Entscheidungen und deinem Engagement!
Hier einige Beispiele aus unserer Bye Bye Plastik-Macher-Welt :-))

Die Bye Bye Plastik Familie

Die 1. Bye Bye Plastik Sylt Familie

Die 1. Bye Bye Plastik Sylt Familie: Claudia, Jan und Anton Castan

Als Jan das erste Mal von Bye Bye Plastik hörte, war er begeistert.
Die Familie wusste natürlich schon lange, dass zu viel Plastikmüll produziert wird und so ein riesiges Umweltproblem entsteht.
Aber im privatem Bereich hatte sich die Familie bis jetzt nicht so viele Gedanken darüber gemacht.
Bye Bye Plastik lieferte die Initialzündung zum Umdenken. Der Haushalt wurde analysiert und systematisch von Einwegplastik befreit. Jedes Familienmitglied hat eine eigene Stahltrinkflasche bekommen, sie ist auf Leitungswasser umgestiegen und unterwegs werden keine Plastik-Wasserflaschen mehr gekauft. Porzellanteller werden nun statt Frischhaltefolie verwendet. Feste Seifen und Shampoos haben Flüssigprodukte ersetzt und Milch und Joghurt aus Glasbehältern sind Tetrapacks und Plastikbecher gewichen. Der Einkaufskorb wartet stets top vorbereitet auf den nächsten Einkauf mit Gemüsebeuteln, Dosen für die Frischetheke, vielen Stoffbeuteln und einem Recupbecher.

BBP CLEAN UP-POWER

Werde BEACH GUARDIAN und übernehme eine Patenschaft

Die Grundidee von Bye Bye Plastik-„Beach Guardians“ ist es, eine Strandpatenschaft zu übernehmen und diesem Strand seine ursprüngliche Schönheit zurückzugeben.

Das kann täglich sein, einmal im Monat, oder im Jahresurlaub, weil du gar nicht an der Küste lebst.

Als Beach Guardian wendest du dich der Verbundenheit mit dem Meer wieder zu und kümmerst dich um (d)einen Strand, der dir besonders am Herzen liegt und befreist ihn vom angespülten, oder zurückgelassenen Plastikmüll.

Die Vision ist es, weltweit für alle Strände Patenschaften zu kreieren und so unseren Teil dazu beizutragen, den Meeren wieder mit mehr Respekt und Liebe zu begegnen.

Wir freuen uns, wenn du dabei bist und dich unserer Bye Bye Plastik-„Beach Guardian“-Gemeinschaft anschliesst. Schreibe uns an info@byebyeplastik.com und teile uns mit, für welchen Strand du eine Patenschaft übernehmen möchtest und gerne auch ein kleines Statement, warum es dir am Herzen liegt. Sende uns gerne dazu ein Bild von dir und dann wird es mit der Zeit hier eine eigene Patenschaftsseite geben!

 

BBP CHALLENGES

Sei mit dabei bei unseren Plastikfrei Challenges

Bei der Plastikfrei Challenge 2020 haben Bye Bye Plastik Sylt die Mitbürger eingeladen, ihren Plastikkonsum, der beim täglichen Einkauf anfällt, zu überdenken. Plastik ist allgegenwärtig – im Meer, am Strand, in den Flüssen, im Trinkwasser und in unserer Nahrung. Jeder von uns isst bereits jetzt eine Kreditkarte an Mikroplastik in der Woche. In der Corona-Zeit ist der Einwegplastikverbrauch noch einmal um 10 Prozent gestiegen. Nur wir alle gemeinsam, Privatmenschen, Behörden und Unternehmen, können diese Entwicklung stoppen.
Deshalb luden wir Euch alle ein, von Montag bis Freitag (23.-27.11.2020) plastikreduziert einzukaufen und uns ein Foto von dem (fast) plastikfreien Einkauf (auf Instagram, auf Facebook oder per E-Mail) zu senden und damit automatisch an einer Verlosung an einer von zehn Sylt-Buddeln teilzunehmen. Die Sylt-Buddel ist eine 0.6l-Glasflasche von soulbottle, gestaltet von der Sylter Künstlerin und 6-fachen SUP-Weltmeisterin Sonni Hönscheid. Die Flasche wurde vom Landschaftszweckverband Sylt – also von allen Sylter Gemeinden – aufgesetzt, um den Nachhaltigkeits-Gedanken beim Trinken von Leitungswasser zu verbreiten.

Plastikfrei Challenge 2020

2020 hat Bye Bye Plastik Sylt mit einer Challenge an der „Europäischen Woche der Abfallvermeidung“ vom 21.-29.11.2020 teilgenommen.

 Unterstützt wird Bye Bye Plastik Sylt bei der Plastikfrei Challenge durch die Sylt Marketing Gesellschaft, dem Landschaftszweckverband Sylt (www.klimaschutzsylt.de), die „Wasserwende Sylt“ vom Verein a:tip:tap mit deren aktueller Aktion: Tonne zu – Hahn auf! Leitungswasser spart Verpackungsmüll und der Niebüller Initiative „Halb so viel. Doppelt so gut!“ mit ihrer Aktion Scanathon 2020 (hier geht es um das fleißige Nutzen der Replace Plastik App. Mit dieser App scannst du Barcodes von Produkten, um dem Hersteller mitzuteilen, dass du dir dafür Verpackungen ohne oder mit weniger Plastik wünschst.).

BBP vernetzt sich gerne mit anderen Akteuren, denn gemeinsam können wir mehr bewirken.

Eine Woche mit weniger Plastik

Wie organisiere ich einen Cleanup?

z.B. zum International Coastal Cleanup Day im September
– Datum, Zeitraum, ( 2 – 2,5 Stunden genügen), Ort festlegen
– überlege ob du den alleine oder gemeinsam mit anderen Vereinen oder Behörden etc. durchführen möchtest
– wenn Ihr im Naturschutzgebiet sammelt, braucht man abseits der Wege eine Genehmigung. Auf Sylt brauchen wir z.B. um die Dünen zu betreten eine Genehmigung vom Kreis Nordfriesland
– den Cleanup bekanntmachen über social media und die lokalen Zeitungen. Dafür braucht ihr einen kleine Text und ein ansprechendes Foto.
Orga:
1. Müllbeutel oder Eimer, Handschuhe, einen Pickup zum Transport der vollen Müllbeutel an eurem Strandabschnitt und die Entsorgung des Mülls durch Remondis am Folgetag organisieren (der Erfahrung nach reichen da ein, zwei nette Anrufe und der Müll wird kostenfrei abgeholt).
2. Eine Stärkung und oder Getränke für die fleißigen Helfer im Anschluss organisieren. Eine Brause und eine Brezel sind prima oder auch die lokale Gastronomie ansorechen, ob die einen Imbiss liefern wollen.
3. Fotos und Videos, sowohl von den Helferinnen und Helfern, als auch von euren Funden, gerade von außergewöhnlichen, machen und falls möglich den Müll wiegen. Auch ist ein anschließender „Brand Audit“ möglich: (dazu ruft die globale Bewegung #BreakFreeFromPlastik auf: https://www.breakfreefromplastic.org/brandaudittoolkit/)
4. Auf die Hygiene- & Abstandsregeln achten. Das ist aktuell einfach der außergewöhnlichen Situation geschuldet und da sollten wir mit gutem Beispiel voran gehen.
Vor Ort:
– Vorstellung der Akteure
– Umweltproblem: Plastik im Meer, tödliche Gefahr für Seevögel und Wale
– Plastikvermeidung im Alltag „If we all are a drop of hope, together we are an ocean of change.“
– genaue Ansagen zum Ablauf, Dauer max. 2 – 2,5 Stunden
– Dünen nur mit Genehmigung (falls vorhanden) betreten und möglichst nicht auf das Dünengras treten
– Gruppenfoto machen
– Müll sammeln
– Am Ende Erfrischung genießen und nach Möglichkeit den Müll noch gemeinsam besprechen und wiegen

BÜRGER-EINSATZ ZAHLT SICH AUS!

Umweltpreis der Halligen und Inseln:

Der Umweltpreis der Halligen und Inseln 2021 geht an die Initiative „Bye Bye Plastik Sylt“. Der Preis der 2. Insel- und Halligkonferenz wird von dem Tourismusverband Rügen für besonders nachhaltiges Umweltengagement vergeben. Mit der Sylter Initiative für eine plastikfreie Zukunft und den innovativen Ideen rund um den Bye Bye Plastik Smiley und die Einbeziehung von Gästen haben die Vier Sylter Frauen Heike, Carin, Claudia und Christine die Jury-Mitglieder vollends überzeugt, die den Preis mit den Worten übergibt: „Wir alle schätzen Ihren Einsatz ungemein und sind dankbar für Ihr Engagement“.
„Seitdem wir vor nicht einmal zwei Jahren das Projekt auf Sylt gestartet haben, haben wir unter den Insulanern und bei den Touristen ein breites Bewusstsein für den Plastikmüll geschaffen. Wir sind dankbar für die breite Unterstützung von sowohl den Bürgern als auch den Unternehmen auf unsere Insel und freuen uns, dass unser Engagement über Sylt hinaus solche Beachtung findet, dass wir jetzt mit diesem Umweltpreis geehrt werden.“, freut sich Heike Werner von Bye Bye Plastik Sylt.

Bye Bye Plastik Sylt erhält den Umweltpreis der deutschen Inseln

EU-AWARD

Wir wurden für die Plastikfrei Challenge im November 2020 im Rahmen der europäischen Woche der Müllvermeidung (EWAV) für den EU Award nominiert und durften Deutschland in der Kategorie “Bürgerinnen” in Brüssel vertreten.
In unserer Kategorie gab es nun noch 30 weitere Aktionen aus anderen europäischen Ländern, die um den EU-Award kämpften. Bye Bye Plastik Sylt hat den 2. Platz gemacht

https://ewwr.eu/project/